Musée National Pablo Picasso, la guerre et la paix
     
Nach "Guernica" (1936), muß man die Nachkriegszeit abwarten, um Picasso "Militanten Gemälde" malen zu sehen. "Ich bin für das Leben gegen den Tod; ich bin für den Frieden gegen den Krieg "erklärte er in Sheffield im Jahre 1950. Der Tempel des Friedens von Vallauris stellt den Punkt des Resultates des verpflichteten besagten Werkes von Picasso dar. Die Gemeinde hatte dem Malers die seit der Revolution nicht mehr benutzte, romane Kapelle zur Verfügung gestellt; sie war vom Schloß abhängig. Es ist dort, daß während des Sommers 1952, Picasso Krieg und Frieden verwirklichte: zwei monumentale Zusammensetzungen in gegenüber, die sich im höheren Teil wieder treffen, um die Form des Gewölbes anzunehmen. Das alte Gebäude trägt dazu bei, dem Krieg und Frieden eine geKrönte und universellen Verankerung zu geben mit seinen offensichtlichen Hinweisen auf die antike Kunst. "Es ist nicht sehr hell in dieser Kapelle, erklärt der Künstler zu Claude Roy, und ich möchte, daß man sie nicht beleuchtet, daß die Besucher Kerzen in der Hand haben, daß sie der Mauern entlang gehen wie in prähistorischen Grotten, die die Darstellungen aufdecken, dass das Licht sich auf dem bewegt, was ich gemalt habe, ein kleines Kerzenlicht".


Thématiques : Art contemporain / Art moderne /
Actualités
Activités
Informations pratiques
Adresse :
Place de la Libération - 06220 - Vallauris
Tél. : +33493647183
Fax. : +33493647183
Contact :

http://www.musee-picasso-vallauris.fr
Accès :   
Par l’autoroute, sortie Antibes, direction Vallauris Aéroport Nice Côte d’azur à 20 km Gare SNCF: Golfe-Juan Liaison autocar : gare SNCF Golfe-Juan au centre de Vallauris (arrêt musée toutes les 20 mn) Parking : stationnement automobiles parkings à proximité.


Horaires :
de 10h à 12h15 et de 14h à 18h (17h à partir du 15 septembre)
de 10h à 19h (1 juillet-31 août)

Tarifs :
  • Plein tarif : 3,25 €
  • Tarif réduit : 1,70 €
  • Gratuit : Gratuit pour les moins de 26 ans, gratuité le premier dimanche du mois
Services :
Carte du réseau
Carte archéologique